Wir gratulieren unseren 1. Damen zum erfolgreichen Saisonabschluss und Verbleib in der Oberliga sowie unseren 1. Herren zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga! In einem packenden letzten Heimspiel am vergangenen Wochenende hat die Mannschaft ihre Erstklassigkeit bewiesen.

Ulrich Meyer, Pressewart der 2. Bundesliga schrieb dazu auf HamburgHockey.de:

“Die gesamte Hinrunde und sogar darüber hinaus sah es nicht nach einem Klassenerhalt für Rissen aus. Doch mit dem heutigen Tag können sie ihn bejubeln. „Wir sind spät in Form gekommen, aber nicht zu spät“, strahlte THK-Teammanager Sven Hanfft nach dem 4:1 über die TG Heimfeld. Für Heimfeld war es die letzte Chance, mit einem Sieg beim Nachbarn die Abstiegsentscheidung zumindest auf den Schlussspieltag hinauszuzögern. Das misslang unterm Strich deutlich. Nur in den ersten fünf Minuten waren die Gäste im Derby das bessere Team, dann übernahm Rissen mehr und mehr das Kommando. Das 1:0 per Eckennachschuss gab Sicherheit. Und geführt von den beiden zentralen Stützen im THK-Spiel, Abwehrchef Philip Weber und Mittelfeldspielmacher Malte Pingel, erhöhte Rissen bis zum Ende des dritten Viertels auf 4:0. Heimfelds Eckentreffer zum 1:4 kam zu spät. Auf dem Spielfeld war gegen Ende hin viel Platz – insgesamt gab es zwei grüne und sechs gelbe Karten sowie einmal gelb-rot. Die Anhänger beider Parteien kamen zur Einschätzung, dass die beiden Schiedsrichter „ohne Not das Spiel verpfiffen“ hätten. Aber letztlich beeinflusste die Kartenarie den Spielausgang keinesfalls entscheidend. Sebastian Biederlack wurde vor dem letzten Heimspiel ebenso wie und Moritz Engelhardt und Cord Rollinger offiziell verabschiedet. Für Olympiasieger Biederlack, der in der neuen Saison Cheftrainer bei den Alster-Bundesligaherren wird, war es ein doppelter Klassenerhalt: Erst schaffte er als Trainer der Rissener Damen den Verbleib in der Oberliga, danach als Spieler mit den THK-Herren.”

Daniela Alisch
Geschäftsstelle